Harter Hesse (Mundart / Liedermacher)

Hart, hessisch anners

„Alles fließt“ ist keine neue Erkenntnis und heißt auf hessisch „Laafe Lasse“.

Hochheim_1206_0113

Der Wetterauer Gottfried Lehr bezeichnet sich selbst als eine Mischung aus Bob Dylan und Heinz Schenk und entwickelt sich gerade zu einen kleinem Star in der Region. Im Schlosskeller wird er mit einigen kurzen Lesungen von Richie Riegelmuth bei unterstützt.

In seinen meist lustigen Liedern, die allesamt mitten aus dem Leben gegriffen sind, geht es immer wieder unsere Region oder um Inhalte, die jeder schon mal so oder so ähnlich erlebt hat. Die Songs sind oft in original hessisch, es gibt aber auch Versuche in hochdeutsch. Vom Single Dasein mit der zentralen Lebensfrage, ob „aans kimmt odder aans da iss“, über den Stellenwert von Handkäs in der hessischen Gesellschaft oder einfach das „Laafe lasse“ des plötzlich unkontrollierbaren Lebens, werden unterschiedliche Lebensbereiche vielschichtig reflektiert.

Egal ob hessisch oder hochdeutsch, rockig oder bluesig, beschaulich oder blödsinnig… irgendetwas zieht Gottfried Lehr, der Harte Hesse,  immer aus der Hutkiste des “bundischen Lebens”. Nicht nur in der hessischen Welt.

Nicht ganz alleine, die Gitarre ist auch immer dabei,  gibt es akustisches vom Leben und anderen Notfällen. Ironisch, kritisches vermischt mit Melancholie bis hin zu Poetischem lässt er die Lyrik nicht zur Nebensache verkommen und zu einem zentralen Bestandteil der Songs werden.

http://gottfried-lehr.de/

Beginn: 21 Uhr / Einlass: 19 Uhr / Eintritt: 5 Euro

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.